Nach der unnötigen Schlappe gegen Klosterneuburg war bei einigen Spielern Rehabilitation angesagt. Gegen Timberwolves/2 gingen die Dragons entsprechend ambitioniert ans Werk und konnten rasch einen 18:4 Vorsprung herausspielen. Mitte des 2.Viertel war der Vorsprung schon auf 25 Punkte angewachsen.

In der 2.Hälfte folgte leider wieder der alte Schlendrian mit schlechter Defensive und zu vielen Turnover. Das nützten die Hausherren zu einem 13:0-run im letzten Viertel, der erst mit einer Auszeit gestoppt werden konnte. Letzendes kam ein ungefährdeter Sieg heraus, wobei ALLE Spieler scoren konnten – Moritz Pfeiler gelang ein seltener Korb aus dem Sitzen!

 

UBV Basketdragons Mödling @ Timberwolves/2  74:63 (26:8, 42:23, 59:42)

Scorer: Lachmayr(19), Hoffer-Toth(18), Gencer(7), Abijan(6), Zuleck(6), Wilmink(4), Pfeiler(3), Schwarz(2), Janjic(2), Kober(2), Heller(2)