Nach den Niederlagen gegen Herzogenburg und Hornstein wollen die Dragons im Heimspiel gegen Bruck die letzte Chance wahren um diese Saison auch wieder vorne mitzuspielen, entsprechend entschlossen war auch der Beginn des Spiels. Die Defense steht gut und Bruck kann nur durch Einzelaktionen und Würfe von außen scoren, während Mödling vor allem durch schöne Kombinationen Punkte erzielen kann. Ende des ersten Viertels kann sich die Heimmannschaft das erste Mal etwas absetzen und gewinnt den ersten Spielabschnitt mit 20:15. Auch im zweiten Viertel lässt die Defense der Mödlinger kaum Punkte am Fast Break zu und kann Bruck damit in der ersten Halbzeit auf 28 Punkte halten. In der Offense werden leider ein paar Chancen liegen gelassen, trotzdem kann man mit einer 34:28 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Im dritten Viertel finden die Dragons leider gar nicht ins Spiel und begehen zahlreiche Ballverluste die auf Brucker Seite zu einfachen Punkten genutzt werden. Mit einem 16:2 Run kann Bruck das Kommando im Spiel und die Führung mit 44:36 übernehmen. Drei Minuten vor dem Viertelende kann Bruck nochmal auf 40:49 erhöhen, danach lassen die Dragons aber keine Punkte mehr zu und können durch sieben getroffene Freiwürfe auf 47:49 verkürzen. In den ersten Minuten des Schlussviertels schaffen die Dragons sogar nochmal den Ausgleich zum 51:51, danach kann sich Bruck aber entscheidend auf 53:64 absetzen. In der letzten Spielminute treffen 2 Dreier von Rienesl und Klemen das Ziel, aber Bruck trifft die stop-the-clock Freiwürfe und kann sich letztendlich mit 62:72 durchsetzen.

Scorer: Karner V. 14, Klemen 13, Rienesl 12, Karner B. 6, Leonhartsberger und Plesser je 5, Gorczak 4, Siegel 3, Strohmayer